da en fr de hi ru es

Hier erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Projekte. Falls Sie die Projekte auf einer Karte sehen wollen, besuchen Sie bitte diese Seite >>>.

 

Gesundheit

398298 174399959355282 509820198 n1

Peshala Medical Center
AUFBAU EINER GESUNDHEITSSTATION

PMC ist eine Gesundheitsstation vorwiegend für Frauen und Kinder in einem sehr entlegenen und armen Gebiet in Ostnepal, ca. 80 km südlich des Mt. Everest auf einer Höhe von 2000 m. Die medizinische Versorgung kommt ca. 3000 Bewohnern der umliegenden Dörfer zu Gute, die vor der Gründung des PMC noch bei jeder Erkrankung ca. 6-8 Stunden zu Fuß ins nächste Hospital in der Stadt Okhaldhunga gehen mussten.

In der Gesundheitsstation praktizieren ausschließlich junge Frauen unter der Leitung von Peshala Tamang. Das erste Baby ist im PMC am 16.10.2012 gesund zur Welt gekommen.

mehr Informationen >>> 

Projektname

PMC - Aufbau

Projektziel

Abzahlung des Baukredits, Bezahlung des medizinischen Personals, Ersetzen verbrauchter Medikamente

Projektverantwortliche

Susanne Camps,

040 - 39 33 49
susanne(AT)zukunftskinder-nepal.de

Projektstatus

fertig gestellt

030 im Oktober 2013

Peshala Medical Center

LABORERWEITERUNG FÜR DIE GESUNDHEITSSTATION

Um die gerade erteilte endgültige staatliche Genehmigung für das PMC zu erhalten, ist die Vervollständigung des kleinen Labors für z.B. Blut- und Urinuntersuchungen nötig.

mehr Informationen >>>

Projektname

PMC - Labor

Projektziel

Erweiterung mit einem Labor

Projektverantwortliche

Susanne Camps,
040 - 39 33 49
susanne(AT)zukunftskinder-nepal.de

Projektstatus

fertig gestellt

002 Bipana Pakhrin

Weiterführung der medizinischen Ausbildung junger Frauen

Eine weitere Erfolgsgeschichte beginnt?

Die junge Frau Bipana Pakhrin hat im Jahr 2013 erfolgreich ihr SLC an einer English Boarding School abgeschlossen. Anschließend arbeitete sie als Praktikantin im PMC und hat dort einen sehr guten Eindruck hinterlassen: Hilfsbereit, zu allen Arbeiten bereit und sehr nett, wie uns Peshala berichtete. Ihr Ziel ist es nun, im "Stupa College" in Kathmandu ihre weitere Ausbildung zum Health Assistant zu beginnen. Das Level, solch eine Ausbildung antreten zu können, ist hoch und Bipana hat fleißig gelernt. Anfang August 2013 kam die Nachricht: Sie hat bestanden und ist unter den 75 Personen, die gleichzeitig mit ihr die Aufnahmeprüfung ablegten, auch noch die beste geworden! Herzlichen Glückwunsch und Alles Gute fürs Studium, welches im Herbst 2013 begann und voraussichtlich 3 Jahre dauern wird.

mehr Informationen >>>

Projektname

Bipana

Projektziel

Unterstützung des Studiums, Bezahlung der Studiengebühren und des Lebensunterhalts in Kathmandu, Bücher- und Kleidungsgeld

Projektverantwortliche

Susanne Camps,
040 - 39 33 49
susanne(AT)zukunftskinder-nepal.de

Projektstatus

in Arbeit

     

Bildung

DSCN0417aa

Kindergartenhaus 

Ein Kindergarten in der Nähe zum Peshala Medical Center ist für die Früherziehung, besonders auch die gesundheitliche von großer Bedeutung. Das trifft insbesondere auf heute noch sehr rückständige und unerschlossene ländliche Gebiete zu. Dies machte Peshala uns im Jahre 2013 deutlich. Dank eine großen Spende kann ZuKi nun einen Beitrag leisten. Es wird ein sicheres Gebäude gebaut.
Der Kindergarten selbst existiert bereits. Dazu ist ein Wellblechgebäude im Frühjahr 2014 aus eigenen Mitteln und in Eigenleistung entstanden. Die eingetragene nepalesische Community "Shree Champa Devi" kümmert sich um die Organisation des Betriebs. Die finanziellen Mittel dafür stammen ebenfalls aus Nepal.

mehr Informationen >>>

Projektname

Kindergartenhaus

Projektziel

Bau eines erdbebensicheren Gebäudes für einen Kindergarten und eine Vorschule

Projektverantwortliche

Marion Nies-Fricke,
040 - 69 20 75 64
marion(AT)zukunftskinder-nepal.de

Projektstatus

in Arbeit

   
   

Chancen  

sahara logo3

Sahara Mädchenhaus

Heute ist es immer noch gängige Praxis, dass Waisenmädchen oder Mädchen aus schwierigen sozialen Verhältnissen in Nepal in die Schuldknechtschaft oder gar in die Prostitution geschickt oder nach Indien verkauft werden.

Ein kleines Mädchenhaus,

SAHARA - A CHILDREN'S HOME, 

im Ort Dhulikhel, 2 Stunden östlich von Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, gibt den Mädchen eine Familie sowie ein sicheres Zuhause. Sie wünschen sich eine Schul- und Berufsausbildung.

mehr Informationen >>>

Projektname

Sahara

Projektziel

Waisenmädchen sollen eine fundierte Schulausbildung und ein Zuhause bekommen 

Projektverantwortlich

Gisela Bünsch,
040-63 68 49 86
gisela(AT)zukunftskinder-nepal.de

Projektstatus

in Arbeit

saru04-2014

Unterstützung von jungen Frauen, die das "Sahara Mädchenhaus"verlassen

Sarunika Shrestha

Sarunika hat im Mai ihre letzten Examen der 12 Klasse abgeschlossen. Da ihre Schulausbildung damit beendet ist und sie inzwischen 18 Jahre alt ist, ist ihr weiterer Verbleib im Mädchenhaus in Dhulikhel nicht mehr möglich.

Um ihr den Weg in die Selbständigkeit zu ermöglichen, wird sie von uns weiter unterstützt, bis sie für sich selbst sorgen kann.

mehr Informationen >>>

Projektname

Saru

Projektziel

Unterstützung auf dem Weg in die Selbständigkeit

Projektverantwortlich

Holger Röhle,
037209-2029

holger(AT)zukunftskinder-nepal.de

Projektstatus

in Arbeit

   

Umwelt

DSCN0735

Müll- und Recycling im Bergdorf

Müllverbrennungsofen und Kompostierung im PMC

In Nepal gibt es kein nennenswertes Recyclingsystem, keine organisierte Müllsammlung und Lagerung und kaum Wissen über diese Themen.

Mit gutem Beispiel voran soll diese Projekt gehen, indem neben Umweltbildung das Sammeln und Trennen und das Recycling von Müll praktiziert wird.

Dazu gibt es zunächst eine Kompostiermöglichkeit und einen kleinen Verbrennungsofen für brennbare Abfälle.

mehr Informationen >>>

Projektname

Recyclingstation

Projektziel

Hilfe beim Umgang mit Müll

Projektverantwortlich

Holger Röhle,

037209-2029

holger(AT)zukunftskinder-nepal.de

Projektstatus

in Arbeit

 

Wir achten bei allen Investitionen auf Nachhaltigkeit und auf den Einsatz erneuerbarer Energien und recyclebarem Material.

 

Das "Peshala Medical Center" (PMC) verfügt heute über eine kleine Solarstromversorgung für Mobiltelefon, Internetmodem und Laptop und eine solarbetriebene Warmwasserbereitung. In Zukunft wird es an die dörfliche dezentrale Stromversorgung durch Wasserkraft angebunden.

 

Das "Sahara Mädchenhaus" besitzt ebenfalls eine solarbetriebene Warmwasseranlage.

 

     

beendete Projekte